Am Samstag, den 11.10. ging es für 2 Mitglieder unserer Gruppe zum Basketballspiel MTV Itzehoe gegen Lok Bernau. Eigentlich hatten sich mal wieder mehr Leute angekündigt, aber man kennt das ja mit den kurzfristigen Absagen.

Nach entspannter Fahrt wurden wir am Bahnhof der Störstadt von etwa 10 Mitgliedern der Infamous Blue Warriors und der Warriors Youth abgeholt. Bei „Husumer Wetter“ latschten wir durch die Stadt, machten ein paar Mobfotos und neue Gesänge wurden vorgestellt.

Gegen 17:30 Uhr erreichten wir die Lehmwohldhalle und bauten Werbebanden auf. Wie so oft zeigten sich die Vorteile frühen Erscheinens, bezahlen mussten wir nicht.
Dann dauerte es erstmal ewig bis etwas passierte, nach und nach kamen Mitglieder der Kurve IZ in die Halle, sogar für Pizzabestellungen blieb Zeit.

Beim Warmmachen fiel uns auf, dass beide Mannschaften größtenteils auf das Programm der meisten Sportarten verzichtete, also Warmlaufen, Dehnen etc. Die Halle war mit 400 Zuschauern sehr gut gefüllt, es ging schließlich auch um die Tabellenführung der Regionalliga Nord.

Die 1.Halbzeit gestaltete sich noch recht ausgeglichen, beide Mannschaften konnten sich nicht wirklich absetzen. 25:23 und 51:51 die Zwischenstände nach 1. bzw. 2.Viertel. In der 2. Hälfte blieb es unglaublich spannend. Über ein 66:61 gelang Itzehoe ein denkbar knapper 80:79-Erfolg. Das könnten wir allerdings nicht mehr erleben, da wir auf Grund ungünstiger Zugverbindungen schon gegen Ende des 3.Viertels die Heimreise antraten. In Zukunft wird man entweder per Auto anreisen oder in Itzehoe nächtigen müssen.

Im Block fanden sich insgesamt wohl um die 25-30 Leute ein, die Itzehoer wurden durch eine Hand voll Leute aus Hamburg sowie unser Duo ergänzt. Die Stimmung war über die gesamte Zeit hinweg gut, viele interessante Lieder wurden zum Besten gegeben und der ganze Mob zog mit, was eine sehr geile Atmosphäre erzeugte. Die für Basketball obligatorischen „Defense“-Rufe wurden von der ganzen Halle mitgetragen. Es fanden sich auch einige Bernauer in der Halle ein, die bei Punkten ihres Teams zaghaft klatschten, sonst nix.

So ist der Männerturnverein auch nach dem 3.Spieltag weiterhin Spitzenreiter der Liga und mit dem SSV Lok wurde auch ein richtiges Spitzenteam geschlagen.

Hat uns sehr gut in Itzehoe gefallen, neben dem guten Spiel auch sehr gute Stimmung im Block gewesen, gerne wieder.

Weitere Bilder und Berichte findet man auf den Seiten der Suptras IZ und der IBW.