Heute am Sonntag den 26. Juli 2009 ging es auf einen Hoppingtrip nach Molfsee, um bei dem ersten Auftreten der Sektion Eiderfront dabei zu sein.

Wir trafen uns in den Mittagsstunden am Schleswiger Bahnhof um dann per Bahn nach Kiel zu reisen. In Kiel angekommen, aß man bei MCD und/oder trank ein paar Kurze. Nach 30 minütigen Aufhalt fuhren wir per Bus weiter. Im Bus ergab sich auch das erste Aufeinandertreffen unseren Gruppen. Die Sektion machte uns schon im Vorfeld heiß auf das Spiel, man versprach uns Pyro und einen 20 Mann Mob (weiteres später). Nach einer gefühlten Stunde erreichte man Molfsee und so machte man sich nun mit 11 Leute auf den Weg Richtung Fußballplatz. Auf dem Platz dann eine Enttäuschung, die dann „vollständige“ Sektion Eiderfront (9 Leute ohne Zaunfahne, Fahnen, etc.) machte sich 5 Minuten vor Anpfiff auf den Weg zum Standort, wo nun kräftig gezündet werden sollte. Jedoch trat auch hier eine Ernüchterung ein, denn was wir zu sehen bekamen war alles andere als Pyro. Gezündet wurden eine selbstgebaute Rauchbombe, zwei Bengalen auf dem Zaun,wobei einer von uns mitgebracht wurde, und ein paar übriggebliebene Böller vom letzten Sylvester. Danach bemühte sich ein Großteil der Gruppe, dass das entfachte Feuer im Mülleimer bloß nicht erlischt, dazu wurde auch UNSER MITGEBRACHTES SPRUCHBAND genutzt. Gesanglich kamen drei bis vier Pöbeleien gegen den Gegner, sonst eher karg.
In der Halbzeit entschieden sich die Eiderfrontler lieber den Dönermann einen Besuch abzustatten, als die Mannschaft zu unterstützen (uns vollkommen unverständlich!!!!). Wir sahen noch den Ausgleich der Gastmannschaft und dann verschönerten wir noch den Platz mit unseren Aufklebern. Mitte der zweiten Halbzeit wurde uns das zu blöd und wir verabschiedeten uns bei der Sektion Eiderfront, die immer noch am Döner essen war… Am kommenden Sonntag sind sie bei unserem Spiel gegen VfR Neumünster in Schleswig zu Gast.

Jeder Anfang ist schwer, aber ihr werdet das in dem kommenden Spielen schon hinbekommen!